Skip to content

Dreikönigstreffen der FDP am 06.01.2011 im Theater Itzehoe mit Thilo Sarrazin

Dezember 17, 2010

Es schien fast so, dass Rassentheorien und Sozialdarwinismus zumindest in der etablierten Politik der Vergangenheit angehört hätten und derartige pseudowissenschaftliche Ansätze längst überwunden wären. Doch der einschlagende Erfolg der aktuellen Sarrazin-Kampagne, welche auf eine breite Unterstützung aus Politik und Medien bauen kann, zeigt aufs Neue, auf welch fruchtbaren Boden rassistische Diskurse in der deutschen Öffentlichkeit fallen. Sie ist ein Angriff gegen alle Migrant_innen, die sich insbesondere gegen muslimische Einwanderer richtet. Mit völlig wirren Zahlenspielereien und Statistiken versucht Sarrazin, seine populistischen Thesen zu untermauern. Der Aufschrei aus der politischen Mitte blieb bisher im Wesentlichen aus. Empört mussten wir feststellen, wie der geistige Brandstifter Sarrazin in Itzehoe ein Podium für seine rassistischen Thesen bekommen soll. Auf Schärfste kritisieren wir die FDP-Kreis Steinburg, welche sich für die Einladung verantwortlich zeichnet, sowie die Verantwortlichen der Stadt und des Theaters Itzehoe, die Sarrazin hierfür den Saal zur Verfügung stellen. In einem Theater mit mehr oder weniger kulturellem Anspruch, in dem zu Spitzenzeiten auch schon mal Inszenierungen von Bertholt Brecht gezeigt wurden, ist es unverantwortbar, einem rassistischem Hetzer wie Sarrazin eine Plattform zu bieten. Wenn selbsternannte LeistungsträgerInnen sich ein quasi „naturgegebenes“ Recht zubilligen, über die Daseinsberechtigung anderer zu urteilen, dann ist das wohl ein neuer Mix aus Neoliberalismus und Rassismus. Wir akzeptieren schlicht keine Haltung, die gesellschaftliche Verhältnisse nach Kosten-Nutzen-Erwägungen durchrechnet und Arme und MigrantInnen zur Ausschusspopulation erklärt. Dies geschieht im Kontext einer globalen Wirtschaftskrise, von der nur allzu klar ist, wer ihre Folgen tragen soll. Wir verurteilen das Verhalten aller Beteiligten und bleiben dabei, dass es nirgends einen Platz für rassistische Demagogen und ihre Ideologien geben darf!

Kein Mensch ist illegal, Bleiberecht überall!

Advertisements

From → Aktuelles

2 Kommentare
  1. Werden bei Gegenprotesten dabei sein. Bitten darum, uns auf den Laufenden zu halten.

    solidarische Grüße

Trackbacks & Pingbacks

  1. Das Schweigen brechen, Rassismus bekämpfen! « Antifa Pinneberg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: